Sie befinden sich hier: » ANGEBOTE » MENSCHEN MIT BEHINDERUNG » Zentrum für Integration

Zentrum für Integration


Direktzugang: EinrichtungInklusionWohnenHeimbeiratTagesstrukturKreativwerkstattFreizeitFachdiensteKooperationenKontakt

Unsere Einrichtung

Unser Zentrum für Integration ist ein Wohnheim mit Schwerpunkt auf Wiedereingliederung nach SGB XII, in dem körperbehinderte und chronisch erkrankte Menschen im Alter von 18 - 60 Jahren gemeinsam leben. In unserer diakonisch geprägten Einrichtung bildet der von hoher Fachkompetenz, Nächstenliebe, Respekt und Empathie geprägte Umgang miteinander die Grundlage unserer Arbeit. Mit dem Blick auf die unverbrüchliche Würde des Einzelnen steht bei uns der Mensch im Mittelpunkt.

Inklusion ist unser Ansatz, Ihr Wohlbefinden ist unsere Profession

Unsere 55 Plätze verteilen sich auf vier Wohngruppen mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen. Jeweils nach ihren individuellen Bedürfnissen erhalten Sie bei uns die bestmögliche Pflege und Assistenz bei allen Anforderungen des täglichen Lebens.

Ein differenziertes Verständnis von Inklusion gehört seit über 60 Jahren zum Grundverständnis unserer konzeptionellen Arbeit. Das Ziel der Wiedereingliederung und der maximalmöglichen Teilhabe sind nach individuellen Maßstäben Grundlage unseres Handelns, damit die größtmögliche Selbständigkeit und damit einhergehende Lebensqualität und persönliche Zufriedenheit erreicht werden.

Um dies auch durch eine angemessene Privatsphäre zu ermöglichen, halten wir ausschließlich Einzelzimmer bereit, die den jeweiligen Wünschen und Bedürfnissen entsprechend, individuell gestaltet werden können. Fast alle Zimmer sind mit einem Zugang zum Balkon ausgestattet, von dem aus man einen unverwechselbaren Blick in das nordhessische Bergland hat.

Mit Niederflurstraßenbahnen erreichen Sie schnell verschiedene interessante Ziele. Von unserer Haltestelle sind Sie zum Beispiel in wenigen Minuten in der Innenstadt von Hessisch Lichtenau oder Kaufungen. Die Innenstadt von Kassel mit ihren Einkaufsmöglichkeiten und kulturellen Angeboten erreichen Sie ohne umzusteigen in 45 Minuten.

Seitenanfang

Wohnen

Selbstbestimmung und Eigenverantwortung stehen an erster Stelle. Unser Ansatzpunkt sind die Potentiale des Einzelnen und die gemeinsam erarbeiteten individuellen Ziele. In der Beratung werden individuell neue Perspektiven je nach Möglichkeiten entwickelt. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner wird bei ihrem/seinem individuellen Tagesablauf unterstützt und begleitet.

Bedarfsgerechte Assistenz und qualitative Pflege sind uns ein besonderes Bedürfnis. Ebenso die Bewältigung gesundheitlicher Probleme und psychosozialer Schwierigkeiten.

Inklusion, Wiedereingliederung und damit verbunden die Förderung der Selbstständigkeit steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Je nach Wunsch und Fähigkeiten erhalten Bewohner/innen die jeweils notwendige Unterstützung, um den Auszug in eine eigene Wohnung zu erreichen. Zwei Trainingswohnungen mitten in der Stadt Hessisch-Lichtenau stehen dafür zur Vorbereitung und zum ersten Ausprobieren zur Verfügung.

Insbesondere Menschen mit fortschreitenden Erkrankungen benötigen Tag und Nacht Unterstützung und Hilfeleistungen. Diese können auf Dauer betreut und begleitet werden.

Manche Menschen sind durch eine körperliche Behinderung so stark eingeschränkt, dass sie rund um die Uhr Unterstützung und Pflege brauchen. Sie sind vollständig auf andere angewiesen. Diese Abhängigkeit erfordert Einfühlungsvermögen und Respekt. Dafür sind unsere Mitarbeiter rund um die Uhr ansprechbar und leisten eine fürsorgliche Betreuung.

Seitenanfang

Heimbeirat

Im Heimbeirat unseres Pflegeheims treffen sich die gewählten Bewohner/innen ca. 10 x im Jahr um bei den Angelegenheiten des Heimbetriebs mitzuwirken und mitzubestimmen. Fragen der Unterkunft, der Heimordnung, der Verpflegung und der Freizeitgestaltung werden hier diskutiert und partnerschaftlich entschieden.

Seitenanfang

Tagesstruktur in den Gruppen

Soweit unsere Bewohnerinnen und Bewohner motorisch in der Lage sind, bieten wir die jeweils nötige Unterstützung und Hilfe, um hauswirtschaftliche Tätigkeiten selbständig zu erledigen. Dazu gehören zum Beispiel Tischdienste, Müllentsorgung und die eigene Wäschepflege.

Teilweise kann die Kaltverpflegung (Frühstück und/oder Abendessen) durch die Bewohner/Mitarbeiter selbst erstellt werden. Dafür wird ein Verpflegungsgeld an die jeweiligen Gruppen ausgezahlt, die damit selbständig wirtschaften.

Bewohnerbesprechungen und gemeinsame Mahlzeiten fördern das Miteinander.

Seitenanfang

Kreativwerkstatt

In unserer Kreativwerkstatt bieten wir Bewohnern, die nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, eine sinnvolle Beschäftigung an. Neben dem Leben in der Wohngruppe eröffnet sich hiermit ein weiteres soziales Umfeld.

Die "Kreativwerkstatt" bietet dazu eine breite Palette handwerklicher Techniken an, wobei sich die Auswahl an den individuellen Fähigkeiten und Neigungen der Bewohner/Innen orientiert. Unter anderem gibt es folgende Möglichkeiten: Holz- und Malarbeiten, Körbe flechten, Papiergestaltung.

Für die Hausfeste u. Theateraufführungen sorgt die Kreativwerkstatt je nach Motto für stimmungsvolle Dekorationen.

In verschiedenen Kleingruppen werden im spielerischen Rahmen soziale und kommunikative Fähigkeiten gefördert, sowie körperliche Funktionen, Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit gestärkt.

Im "Büro" können interessierte Bewohner/Innen Kenntnisse in Textverarbeitung und Bildbearbeitung erlangen bzw. vertiefen, über das Internet Kontakte pflegen, sich informieren und fortbilden. Dafür stehen mehrere PCs zur Verfügung. Kopieren, Binden und Laminieren gehören ebenfalls zu unserem Tätigkeitsspektrum.

Eine umfangreiche Sammlung von Hörbüchern und Hörspielen kann jederzeit kostenlos ausgeliehen werden.

Seitenanfang

Freizeit

Für alle Bewohner/innen gibt es vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Wir haben einen eigenen großen Reisebus mit Rollstuhlplätzen. Ein Rollstuhlgerechter Kleinbus steht ebenfalls zur Verfügung. Die nahegelegene Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs, der auch für Rollstuhlfahrer/innen geeignet ist, ermöglicht weitere Freizeitgestaltung, eröffnet weitere Freizeitmöglichkeiten.

Ausflüge und Einkaufsfahrten, Teilnahme an in der Theatergruppe, Feiern in der Gruppe, große und kleine Hausfeste wie z.B. Fasching, Sommer- und Herbstfeste werden regelmäßig angeboten. Ein großer Speisesaal und ein Wintergarten sind dafür geeignete Räumlichkeiten.

Für den Rückzug und die Eigenbeschäftigung bieten unsere Einzelzimmer eine gut Möglichkeit.


Das wesentliche Ziel unsere Arbeit ist es
für jeden, der uns auswählt,
die größtmögliche Selbständigkeit,
Lebensqualität
und persönliche Zufriedenheit zu erreichen.

Wenn Sie mehr über unsere Einrichtung erfahren wollen, laden wir Sie und Ihre Angehörigen gern zu einem persönlichen Kennenlernen ein.

Seitenanfang

Fachdienste

Verschiedene Fachdienste arbeiten fachübergreifend und interdisziplinär zusammen, um den Rehabilitationsprozess jedes einzelnen Bewohners optimal zu begleiten. In regelmäßigen Fallbesprechungen werden die Rehabilitationsziele festgelegt und stets nach aktuellstem Stand modifiziert, um sie den individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Einzelnen anzupassen.

Physiotherapie

Die Physiotherapie-Abteilung bietet ein breites Spektrum an therapeutischen Maßnahmen (z.B. Bobath-Therapie, manuelle Lymphdrainage, klassische Massage oder Fußreflex- zonentherapie), bei denen sie sich an aktuellsten Erkenntnissen und Methoden der Physiotherapie orientiert. Hierdurch wird eine hochqualifizierte Behandlungsqualität gesichert, die zum Ziel hat, die Beweglichkeit behinderter Menschen zu maximieren, Schmerzen zu minimieren und somit die Selbständigkeit im Alltag zu erhalten oder wenn möglich zu verbessern.

Kontakt:
Iris Heiderich, Physiotherapeutin
Tel.: 05602 831619

Ergotherapie

In der Ergotherapie liegt der Behandlungsschwerpunkt auf einem gezielten Selbsthilfetraining. Es umfasst alle Bereiche des täglichen Lebens wie Anziehtraining, Körperpflege, Nahrungsaufnahme sowie kleinen Hausarbeiten. Fehlende oder eingeschränkte Körperfunktionen können dabei durch den Einsatz von Hilfsmitteln kompensiert werden. Die Ergotherapie-Abteilung berät bei der Auswahl und lehrt den Umgang damit. In der funktionellen Ergotherapie werden durch den gezielten Einsatz spezieller Techniken körperliche und geistige Fähigkeiten trainiert. Kontakt:
Martina Folkers, Ergotherapeutin
Tel.: 05602 831621

Psychologischer Fachdienst

Der psychologische Fachdienst arbeitet eng mit den am Rehabilitationsprozess Beteiligten zusammen und nimmt zahlreiche Aufgaben wahr:
  • Beratung in Krisensituationen
  • Unterstützung bei der Akzeptanz der Behinderung
  • Entspannungsübungen
  • Diagnostik und neuropsychologisches Training
Kontakt:
Claudia Born-Hellmuth, Psychologische Psychotherapeutin
Tel.: 05602 831618

Ärztlicher Fachdienst

Neben den niedergelassenen Haus- und Fachärzten finden Aufnahme-, Zwischen- und Abschlussuntersuchungen durch Fachärzte der Orthopädischen Klinik statt. Daraus ergeben sich bei neu aufgenommenen Bewohnern unseres Hauses Empfehlungen für die weitere Behandlung.

Kontakt:
Heike Winkler, Sekretariat Ärztl. Dienst
Tel.: 05602 831617

Seitenanfang

Kooperationen

Ein umfangreiches Netzwerk von Dienstleistern in der Region ist unerlässlich, um eine angemessene und zeitnahe Versorgung unserer Bewohner mit allen notwendigen therapeutischen Maßnahmen zu gewährleisten. Nachfolgend aufgelistet finden Sie die Institutionen, die uns bei unserem Auftrag der optimalen Versorgung unserer Bewohner unterstützen.

Haus- und Fachärzte

Jeder Bewohner unseres Hauses kann sich für einen ortsansässigen Hausarzt entscheiden, der zu regelmäßigen Visiten ins Haus kommt. Der enge Kontakt zwischen den Ärzten und unseren Mitarbeitern ermöglicht auch darüber hinaus eine lückenlose und zeitnahe Versorgung. Weiterhin bestehen Kooperationen zu Fachärzten und Krankenhäusern in der Region.

Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)

Die PIA Eschwege mit Niederlassung in Hess. Lichtenau bietet professionelle Hilfen für Menschen mit chronischen und akuten psychischen Erkrankungen.

Logopädische Praxis

In unserem Haus praktiziert eine Logopädin, die unsere Bewohner mit Sprach- und Sprechstörungen umfassend behandelt.

Orthopädietechnisches Zentrum (OTZ)

Auf unserem Gelände befindet sich das Ortopädietechnische Zentrum, eine 70% Tochter von LICHTENAU e.V. Gemeinsam mit "unserem" Orthopädietechniker stellen wir Ihre best- und schnellstmögliche Versorgung mit allen benötigten Hilfsmitteln sicher. Regelmäßig finden sogenannte Hilfsmittelvisiten statt, bei denen unsere Experten mit Ihnen gemeinsam beraten.

MRE-Netzwerk

Hygiene spielt eine immer größere Rolle wo Menschen gepflegt werden. In Bezug auf Multiresistente Erreger halten wir besondere Kompetenz und Maßnahmemöglichkeiten vor. Wir sind Mitglied im MRE - Netzwerk Nordhessen. Ziel ist es, die Ausbreitung multiresistenter Erreger zu verhindern. Dies geschieht nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. www.mre-nord-ost-hessen.de

Jumbofahrer e.V.

Der Verein der Jumbofahrer e.V. in Kassel wurde von engagierten Motorradfahrern gegründet, um alljährlich eine Fahrt für Menschen mit Behinderung mit großem Motorradkonvoi durch die nordhessische Landschaft zu organisieren. Hierbei geht es um das Fahrerlebnis in Motorrad-Gespannen. Ebenso wichtig sind aber die damit verbundenen menschliche Begegnungen, der Austausch mit, und das Verständnis für Menschen mit Behinderung. Seit Jahrzehnten werden bei uns vor Ort Menschen mit Behinderung eingeladen, um einen schönen Tag mit einer gemeinsamen Ausfahrt zu erleben.
www.jumbo-fahrt.de

Ambulante Dienste Nordhessen gGmbH (ADN)

Menschen mit Behinderung, die aus dem Wohnheim in eine eigene Wohnung ziehen möchten, können die dafür nötige Unterstützung durch die Ambulanten Dienste Nordhessen erhalten. Die ADN ist ein 100% Tochterunternehmen von LICHTENAU e.V. und ist spezialisiert auf Persönliche Assistenz und Pflege, sowie Betreutes Wohnen mit Beratungs- und Gesprächsangeboten, die individuell auf den Bedarf des Kunden abgestimmt werden. Siehe www.lichtenau-ev.de

Pflegezentrum Fürstenhagen (Langzeitpflege mit Wachkomabetreuung, Neurologische Phase F )

In unserem Pflegezentrum im Nachbarort Fürstenhagen werden in der Abteilung Langzeitpflege Menschen mit schweren Hirnschädigungen, Multipler Sklerose und Schwerstkörperbehinderung aufgenommen. In großzügigen Räumen, die für diese spezielle Arbeit ausgebaut wurden, verfügen wir über 22 Plätze. Hier handelt es sich um Zweibett- und Einbettzimmer, z. T. mit Dusche und WC. Da die Bewohner dieses Bereichs aufgrund der Schwere ihrer Behinderung ständig bei fast allen Verrichtungen des täglichen Lebens fremde Hilfe benötigen, stellen wir eine Betreuung rund um die Uhr und eine kontinuierliche pflegerische Überwachung sicher. Siehe www.lichtenau-ev.de

Ambulante Palliativversorgung

In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Hausärzten, dem Hospizverein und speziell ausgebildeten Pflegefachkräften in unserem Haus wird - wenn es soweit ist - schwerkranken Bewohnern ein Abschied in ihrer vertrauten Umgebung mit ihnen vertrauten Mitarbeitern ermöglicht. Auch unsere Klinikpfarrerin steht jederzeit zur Verfügung.

Seitenanfang

Kontakt

Zentrum für Integration
Am Mühlenberg 21
37235 Hessisch Lichtenau

Ansprechpartner:
Leitung: Elisabeth Meibohm
Tel.: 05602 83 1610
Fax: 05602 83 1976
sozreha@lichtenau-ev.de

So finden Sie uns...

Anfahrt mit der Bahn:
Vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe aus besteht mit der Linie 4 eine direkte Straßenbahnverbindung nach Hess. Lichtenau (Haltestelle Hess. Lichtenau, Orthopädische Klinik). Fahrzeiten und Preise finden Sie unter www.nvv.de.

Anfahrt mit dem Auto:
Von Kassel aus fahren Sie auf der Bundesstraße 7 Richtung Eisenach/Eschwege nach Hess. Lichtenau. Hinter dem Ortsteil Fürstenhagen biegen Sie an der Ampelanlage links ab, biegen hinter der Straßenbahnbrücke noch einmal links ab auf unser Unternehmensgelände und folgen dem Farbleitsystem zum Haus 21, der Sozialen Reha.